Hochwertiges Katzenfutter online kaufen

Deine Katze braucht dich. Außerdem braucht sie hochwertiges Katzenfutter und nicht nur einen separaten Napf mit Hundefutter. Wie beim Hundefutter gibt es auch bei der Katzennahrung eine große Auswahl auf dem Markt. Katzen werden oft als kleinere Hunde betrachtet und gefüttert. Dabei sind Katzen keine kleinen Hunde, sondern eigene sensible Tiere. Katzen sind strikte Fleischfresser und haben eine geringere Fähigkeit, Kohlenhydrate zu verdauen und zu verwerten.

Welches ist also das beste Katzenfutter für deinen kleinen Fleischfresser?

Wie du hochwertiges Katzenfutter erkennen kannst

Beim Kauf von hochwertigem Katzenfutter solltest du so vorgehen, wie du auch beim Frühstück vorgehst: Du beginnst mit einer ernährungsphysiologisch ausgewogenen Ernährung. Denn du brauchst ein komplettes und ausgewogenes Futter, das auf die Lebensphase deiner Katze abgestimmt ist.

Es empfiehlt sich auf die Inhaltsstoffe, die auf der Verpackung des Futters angegeben ist zu achten. Da Katzen Fleischfresser sind, ist Fleisch ein wichtiger Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung.

Wenn also Fleisch und Fleischnebenerzeugnisse unter den ersten Zutaten aufgeführt sind, deutet dies darauf hin, dass das Futter wahrscheinlich genügend tierische Bestandteile enthält, um essenzielle Aminosäuren und Fettsäuren zu liefern. Allerdings können Katzen sich nicht ausschließlich von Fleisch ernähren.

Katzen benötigen auch Nährstoffe wie Kalzium, Phosphor und Vitamin D aus anderen Zutaten. Das folgende Nassfutter ist getreidefrei, zuckerfrei und enthält rund 70% Fleischanteil:

Katzenfutter nass – getreidefrei, zuckerfrei, hypoallergen

Halte deshalb Ausschau, nach Katzenfutter mit natürlichen, vollwertigen Zutaten wie Obst, Gemüse und hochwertigen Kohlenhydraten wie Reis, Hafer oder Kartoffeln.

Manche Inhaltsstoffe drehen sich mehr um Emotionen und Marketing als um die richtige Ernährung deiner Katze. Minderwertiges Katzenfutter enthält Farbstoffe, die das Futter für Menschen attraktiver machen sollen (Katzen nehmen Farben anders wahr). Oder es enthält „exotische“ Zutaten wie Känguru und Linsen, die bei Katzen noch nicht richtig untersucht sind.

Welche Arten von Katzenfutter gibt es?

Das Sortiment an Katzenfutter ist riesig und die Einkaufsmöglichkeiten enden meist nicht an der Kasse. Abo-Dienste liefern Katzenfutter sogar direkt zu dir nach Hause.

Trockenfutter im Vergleich zu Nassfutter

Katzentrockenfutter ist eine beliebte Wahl, auch weil es praktischer ist als Nassfutter. Trockenfutter ist kostengünstiger, geruchsneutral und hat eine längere Haltbarkeit.

Trockenfutter kann aber auch einen höheren Gehalt an Kohlenhydraten haben als Nassfutter. Da Katzen ohnehin Kohlenhydrate schlechter verwerten können, solltest du die Menge an Kohlenhydraten berücksichtigen, die deine Katze zu sich nimmt. Eine aktive Katze kann Kohlenhydrate durchaus als Energiequelle nutzen, allerdings speichert eine sitzende Hauskatze diese zusätzlichen Kohlenhydrate als Fett ab.

Trockenfutter enthält zwischen sechs und 10 Prozent Wasser. Je nach Rezeptur wird eine Mischung aus Zutaten kombiniert, extrudiert und in mundgerechte Stücke getrocknet. Zu den Zutaten können folgende gehören:

  • Fleisch und/oder Fleischnebenerzeugnisse
  • Geflügel und/oder Geflügelnebenerzeugnisse
  • Getreide und/oder Getreidenebenerzeugnisse
  • Fischmehl
  • Faserquellen
  • Milcherzeugnisse
  • Vitamin- und Mineralstoffzusätze

Nassfutter ist etwas aufwendiger zu lagern – es muss nach dem Öffnen gekühlt werden und ist dazu teurer. Aber es kann auch dazu beitragen, dass die Katze mehr Wasser zu sich nimmt und vor allem der Geruch kann eine wählerische Katze zum Fressen verleiten. Nassfutter in Dosen oder Beuteln hat einen höheren Protein- und Fettgehalt. Es ist daher eine gute Wahl für Katzen verschiedener Lebensstile und Altersgruppen.

Kitten, Ausgewachsen oder Senior?

Wenn es um Katzenfutter geht, werden Katzen grob in drei Altersgruppen eingeteilt: Jungtiere, ausgewachsene Katzen und ältere Katzen.

Auch wenn du vielleicht schon weißt in welche Kategorie deine Katze fällt, empfiehlt es sich trotzdem deinen Tierarzt zu konsultieren, um die spezifischen Ernährungsbedürfnisse deiner Katze in Verbindung mit dem Alter zu ermitteln. Der Experte wird dich über die Bedürfnisse oder Einschränkungen deiner Katze ausreichend informieren.

Kitten benötigen mehr energieliefernde Nährstoffe, wie Proteine und Fette. Dazu brauchen sie mehr Vitamine, Mineralien und Wasser als erwachsene Katzen. Speziell für Kätzchen hergestellte Rezepturen liefern diese Nährstoffe in der richtigen Menge.

Für alle Altersklassen geeignet:

Acana Katzenfutter Grasslands (getreidefrei)

Die meisten Katzen werden an ihrem ersten Geburtstag von Kätzchenfutter auf Erwachsenenfutter umgestellt. Hierbei gilt es die neue Nahrung über eine Woche hinweg schrittweise einzuführen, um Magenverstimmungen bei der Katze zu vermeiden.

Das Futter für ausgewachsene Katzen hat in der Regel weniger Kalorien als das für Kätzchen, während das Futter für ältere Katzen (für Katzen um das zehnte Lebensjahr rum) auf den speziellen Gesundheitszustand deiner Katze abgestimmt ist. Sie hat möglicherweise Probleme beim Kauen oder eine verminderte Fähigkeit zu riechen und zu schmecken.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner